Service Hotline: +49 71 42 - 344 01 58
Select Language

Jaeger-LeCoultre

Gegründet wurde das Schweizer Unternehmen LeCoultre 1833 von den Brüdern Charles Antoine und Ulysse LeCoultre im Vallée de Joux, im Kanton Waadt. 1844 erfand Antoine LeCoultre das Millionometer, ein Gerät zur Messung von Mikrometerabständen. 1851 erhielt er auf der ersten Weltausstellung in London eine Goldmedaille für seine Entwicklungen auf den Gebieten der Präzision und Mechanisierung. Weiterlesen...

 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428421 Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428421
8.640,00 € *
Ref. Nr.: 1428421
Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428171 Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428171
10.000,00 € *
Ref. Nr.: 1428171
Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428121 Jaeger-LeCoultre Master Geographic 1428121
10.000,00 € *
Ref. Nr.: 1428121
Jaeger-LeCoultre Master Compressor Chronograph Keramik Ref. 205C571 Jaeger-LeCoultre Master Compressor Chronograph Keramik 205C571
10.370,00 € *
Ref. Nr.: 205C571
Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Small Second Ref. 1358480 Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Small Second 1358480
5.690,00 € *
Ref. Nr.: 1358480
Jaeger-LeCoultre Master Control Date 1548171 Jaeger-LeCoultre Master Control Date 1548171
6.320,00 € *
Ref. Nr.: 1548171
Jaeger-LeCoultre Master Control Date Ref. 1548120 Jaeger-LeCoultre Master Control Date 1548120
6.320,00 € *
Ref. Nr.: 1548120
Jaeger-LeCoultre Duometre a Quantieme Lunaire 6042521 Rotgold Jaeger-LeCoultre Duometre a Quantieme Lunaire 6042521 Rotgold
27.050,00 € *
Ref. Nr.: 6042521
Jaeger-LeCoultre Deep Sea Chronograph Edelstahl Ref. 2068570 Jaeger-LeCoultre Deep Sea Chronograph Edelstahl 2068570
7.720,00 € *
Ref. Nr.: 2068570
Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Perpetual Rotgold Ref. 1302520 Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Perpetual 1302520 Rotgold
24.100,00 € *
Ref. Nr.: 1302520
Jaeger-LeCoultre Reverso Classic Large 3828420 Jaeger-LeCoultre Reverso Classic Large 3828420
6.390,00 € *
Ref. Nr.: 3828420
Jaeger-LeCoultre Reverso Classic Large Duoface 3838420 Jaeger-LeCoultre Reverso Classic Large Duoface 3838420
8.800,00 € *
Ref. Nr.: 3838420
Jaeger-LeCoultre Reverso Tribute Duoface Ref. 3908420 Jaeger-LeCoultre Reverso Tribute Duoface 3908420
8.800,00 € *
Ref. Nr.: 3908420
Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Calendar 1263520 Weißgold Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Calendar 1263520 Weißgold
18.560,00 € *
Ref. Nr.: 1263520
Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Perpetual 130842J Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Perpetual 130842J
14.270,00 € *
Ref. Nr.: 130842J
Jaeger-LeCoultre Master Compressor Diving Chronograph GMT Navy SEALs Ref. 178T471 Jaeger-LeCoultre Master Compressor Diving Chronograph GMT Navy SEALs 178T471
9.750,00 € *
Ref. Nr.: 178T471

1847 erfand Antoine LeCoultre eine schlüssellose Uhr, welche mit einer Wippe versehen war und durch einen kleinen Drücker betätigt wurde, mithilfe derer zwischen Aufzugs- und Zeigerstellfunktion hin und her gewechselt werden konnte. Um im Jahre 1858 den finanziellen Ruin zu verhindern suchte die Firma einen Teilhaber und benannte sie in LeCoultre, Borgeaud & Cie. Fabrique d'horlogerie en blanc um. Durch die Einführung von Qualitätsstandards und einigen Veränderungen modernisierte Antoines Sohn Élie LeCoultre ab 1866 das Unternehmen und schuf somit die erste Uhrenmanufaktur. Daraufhin konnten in den Jahren 1860 – 1890 eine Vielzahl verschiedener Uhrwerke hergestellt werden, welche mit Repetitionsmechanismen und Chronographenfunktionen versehen waren. Eine weitere Übergabe des Unternehmens fand 1877 statt. Hier übergaben Antoine LeCoultre und Auguste Borgeaud den Betrieb an LeCoultres Nachkommen, worauf sie die Firma in LeCoultre & Cie umbenannen.

1866 begann das Unternehmen LeCoultre & Cie. Uhrwerke mit kleinen Komplikationen in kleinen Serien zu fertigen. Im Jahre 1891 wurden zwei Komplikationen in einem Uhrwerk kombiniert, die Chronographenfunktion und die Minutenrepetition. Ab dem Jahr 1907 lieferte LeCoultre & Cie Rohwerke an den Pariser Uhrmacher Edmond Jaeger, nach dessen Entwürfen für die weltweit flachsten Taschenuhren (mit Kaliber K145 mit 1,38 mm Bauhöhe).

Nach stetigem Wechsel der Unternehmen in der Firmengeschichte ist Jaeger-LeCoultre heute eine Schweizer Luxus-Uhrenmanufaktur mit Sitz in Le Sentier, welche zum Richemont-Konzern (Compagnie Financière Richemont SA ist ein Schweizer Luxusgüterkonzern) gehört.
JLC (Jaeger-LeCoultre) brachte in den Jahren seiner Firmengeschichte viele bekannte Uhren hervor. So kamen, um nur einige zu nennen, beispielsweise in den folgenden Jahren diese Modelle auf den Markt:

1925 wurde das Kaliber K7BF Duoplan entwickelt, das die Präzision von Uhrwerken für Armbanduhren verbessern sollte. Hier entwickelte der technischen Leiter der Etablissements Ed. Jaeger, Henri Rodanet, das Uhrwerk. Sie war 1929 die erste Armbanduhr mit Saphirglas. 1928 wurde die skelettierte Taschenuhr Grande Complication Email Bleu (Kaliber 17JSSCCRVQ) mit ewigem Kalender, Doppelzeiger-Chronograph und Minutenrepetition hergestellt. In den 1930er Jahren erschien die zweite mit dem Kaliber 101 ausgestattete Uhrenlinie, die Joaillerie 101 Étrier. Ab 1931 wird das Modell Reverso mit Wendegehäuse angeboten, bei der das Uhrglas (Mineralglas) auf die Rückseite gewendet werden kann.

Im Jahre 1944 wurde das zur damaligen Zeit flachste Uhrwerk der Welt (Kaliber JLC903 bzw. AP2003) für Audemars Piguet entwickelt, welches später auch von Vacheron Constantin (VC1003) verwendet wurde. Ab den 1950er Jahren wurde der Armbandwecker Memovox sowie ab 1951 die Automatikuhr Futurematic hergestellt. Ab 1956 folgte der erste Armbandwecker mit automatischem Aufzug, die Memovox Automatic. 1959 folgte die Deep Sea Automatic Alarm, der erste automatische Armbandwecker für Taucher. 1967 war JLC mit weiteren elf Herstellern an der Entwicklung der ersten Quarz-Armbanduhr Beta 2 beteiligt. 2003 brachte JLC die durch das Kaliber Jaeger-LeCoultre 583 angetriebene und aus 1.460 Bauteilen bestehende Atmos Mystérieuse auf den Markt. Seit 2004 die Jaeger-LeCoultre Uhr Gyrotourbillon I, die erste Jaeger-LeCoultre Uhr mit großer Komplikation, mit einem kardanisch gelagerten Tourbillon.

2006 die Reverso grande complication à triptyque, die erste Jaeger-LeCoultre Uhr mit drei Zifferblättern, deren Anzeigen durch ein einziges Uhrwerk gesteuert werden. Seit 2008 die Atmos Marqueterie, zum Andenken an den österreichischen Künstler Gustav Klimt. Darauf folgte 2009 die aus 1.300 Einzelteilen bestehende Hybris Mechanica à Grande Sonnerie mit 26 Komplikationen, eine der kompliziertesten Armbanduhren der Welt. Ab 2010 wurde die Master Grande Tradition Grande Complication mit einem orbitalen Tourbillon und Minutenrepetition angeboten.
Im Jahr 2009 gewannen die Jaeger-LeCoultre Uhren Master Tourbillon und Reverso Gyrotourbillon 2 die ersten beiden Preise des internationalen Chronometrie-Wettbewerbs des Uhrenmuseums und der Gemeinde Le Locle.

Stolz kann Jaeger-LeCoultre auf eine der bedeutendsten Werbeträgerinnen der Welt sein. Im Jahre 1953 trug Königin Elisabeth II. bei ihrer Krönung eine Jaeger-LeCoultre 101 Uhr am Handgelenk. Auch wurde das 1958 entwickelte Modell die Geophysic im Jahre der Lancierung an den Atom-U-Boot Kapitän William Anderson überreicht.

Social Media

Mitgliedschaften

Zahlungsmöglichkeiten

Versanddienstleister

Uhren2000 ist Chrono24 Trusted Seller